Parmesan

Kauft auf KEINEN Fall den fertig geriebenen. Der hat mehr mit Sägespänen als mit Käse gemein. Es gibt inzwischen in allen Supermärkten die in Dreiecke geschnittenen Parmesanstücke. Die kosten zwar mal 4-5 € aber dafür hat man dann auch lange was davon.

Es gibt zwei Sorten die beide von Konsortien überwacht werden. Den Grana Padano und den etwas teuereren Parmigiano Reggiano. Hier muss ich mal eine Lanze für die Italiener brechen die beim Parmesan geschafft haben was so oft schief geht. Sie haben ihn sich richtig schützen lassen und damit das Produkt davon abgehalten von der Lebensmittelindustrie pervertiert zu werden (Bis auf das Fertigreibesägemehl).

Selbst wenn man „nur“ den Grana Padano kauft, bekommt man schon gute Qualität. Der Parmigiano Regiano hat zusätzlich noch strengeren Regeln in der Herstellung, beim Tierfutter und der Region aus der die Milch stammen darf. Wenn der Parmesan ein tragendes Element des Gerichts ist (wie z.b. bei Pesto) dann kaufe ich gern den Parmigiano Reggiano, denn er schmeckt meistens etwas kräftiger.

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com