Tortellinisalat

Tortellinisalat

Ein genialer “Salat” mit garantiertem Wow Effekt und perfekt für jede Grillparty. Das A und O ist dabei das Pesto, was ich auch pur mit Nudeln nur empfehlen kann.

Zutaten:

  • 800 Gramm Tortellini
  • 200 Gramm Mozzarella oder Feta
  • 400 Gramm Kirschtomaten
  • 1 Bund Basilikum
  • 3 Zehen Knoblauch
  • nach Belieben Oliven

Für das Pesto

  • 100 Gramm getrocknete Tomaten aus dem Glas
  • 65 Gramm geriebenen Parmesan oder Pecorino
  • 35 Gramm Cashewnüsse
  • Basilikum
  • Öl
  • Balsamico Essig
  • Salz Pfeffer

Fangen wir mit dem Pesto an. Ich mache das ganze immer mit einem Stabmixer in einem hohen Gefäß. Zuerst misst man die getrockneten Tomaten ab und gibt dabei auch gleich das Öl aus dem Glas mit in das Gefäß. Bitte die Tomaten aus dem Glas nehmen und nicht die aus der Kühltheke in diesen Plastikschalen. Die Funktionieren irgendwie nicht. Die Cashewkerne (stinknormale geröstete aus der Dose) hinzufügen.
Wer will kann die auch durch Pinienkerne ersetzen aber ich mag die Süße der Cashewkerne. Den Hartkäse vorher unbedingt möglichst fein reiben. Am besten von Hand. Ich habe es schon mit der Küchenmaschine probiert aber da wurde es nichts. Ist ein bisschen aufwändig, aber nehmt bloß keinen vorgeriebenen. Der Käse sollte möglich frisch aus der Packung sein. Wenn er schon länger offen ist wird er zu trocken für das Pesto. 60 Gramm sind gerieben eine riesen Menge (Waage benutzen), aber das gibt sich wenn sie gemixt wird. Basilikum ebenfalls hinzufügen. Nicht mit Knoblauch sparen. Er ist einer der der Hauptgeschmacksträger.

Alles sehr gut durch mixen. Fehlt Flüssigkeit einfach etwas Öl nachgießen (zuerst das aus dem Tomatenglas). Ob man hier Olivenöl oder normales nimmt ist Geschmackssache. Durch das mixen wird das Olivenöl sehr intensiv und bitter.
Manche mögen das, andere nicht. Mit dem Balsamicoessig, Salz und Pfeffer abschmecken.

Möchte man das Pesto für Nudeln verwenden ruhig etwas trockener lassen und dann mit dem Nudelwasser strecken. Nimmt man es direkt für Salat sollte es eine cremige Konsistenz haben die man nachträglich auch durch einen Schluck Wasser erreichen kann.

Hat man das Pesto fertig ist der Rest ein Spaziergang. Als namensgebender Bestandteil sollte man gute Tortellini besorgen. Ich empfehle die mit Käsefüllung von Hilcona. Generell würde ich frische aus dem Kühlregal immer den getrockneten vorziehen. Zur Not kann man auch normale Penne benutzen und den Salat umbenennen. Auf jeden Fall kocht man die Nudeln und lässt sie abkühlen. Währenddessen die Tomaten halbieren und den Käse in Würfel schneiden. Ob man Feta oder Mozarella nimmt ist Geschmackssache. Der Mozzarella geht neben den starken Aromen des Pestos ziemlich unter aber hat dafür eine interessante Konsistenz. Den Feta kann man rausschmecken aber man muss dann mit dem Salz aufpassen. Ich würde einen milden (evtl aus Kuhmilch wie Patros) empfehlen. Die Basilikumblätter einfach Zupfen. Alles in einer großen Schüssel vermischen und fertig. Immer ein Renner auf Grillpartys. Sollte wider Erwarten etwas übrig bleiben kann man die Reste auch aufwärmen und wie ein Nudelgericht essen.

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com